Schützengilde 1517 Landau
Wappen Sch¨tzengilde 1517 Landau
  • banner01.jpg
  • banner02.jpg
  • banner03.jpg
  • banner04.jpg
  • banner05.jpg

Aktuelles

Bericht von der Generalversammlung am 11. Februar 2017

Donnerstag, 23 Februar 2017 14:04

„Die Planungen sind abgeschlossen, es ist alles in trockenen Tüchern“, sagte Gerhard Drunk als Vorsitzender der Schützengilde 1517 Landau mit Blick auf das große Historische Schützenfest von Himmelfahrt bis Pfingsten. Mit Pestprozession, Fackel-Sternmarsch, Exerzitien, Schlachten, Festspiel, Zapfenstreich, Festzügen, Königsschießen und mehr feiert Landau 500 Jahre Schützengilde.

Bei der Jahreshauptversammlung im Rathaussaal stellte Drunk vor 120 von 329 Mitgliedern das Programm vor. Es reicht vom Bäume-Aufstellen an Himmelfahrt (25. Mai) über das „Historische“ Wochenende mit Markttreiben in der Altstadt (27./28.5.) bis zur traditionellen Programmfolge über Pfingsten (2. bis 5. Juni). Herausragende Termine im Vorfeld sind unter anderem der 22. April, wenn die Festschrift vorgestellt wird, sowie der zweite Marsch auf Landau am 8. April: Bellicum Montanum lädt zum Fußmarsch in Gewandung von der Kugelsburg aus ein – mit Scharmützel bei Lütersheim und geselligem Ausklang auf dem Stuken. Lang ist die Liste der Proben-Termine für etliche Gruppen vom Festspiel-Ensemble bis zu Pikenieren und Musketieren, die zum Teil schon vor Monaten begonnen haben.

Das Ziel:Elemente aus der Zeit des 30-jährigen Krieges (1618 bis 1648) möglichst detailgetreu nachzustellen.

Einen Vorgeschmack hatten rund 100 Mitglieder der Gilde bei der 750-Jahrfeier in Riebelsdorf 2016 mit Lagerleben, Schlacht und historischen Tänzen gegeben – einer von acht öffentlichen Auftritten, an die Gerhard Drunk im Jahresrückblick erinnerte. Der Schnadegang und der Silvestertanz mit Einschießen des Jubiläumsjahres gehörten ebenfalls zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres.

Zu Ehrenmitgliedern ernannte die Gilde Peter Hosse, Rainer Dornseiff und Günter Küthe und verlieh ihnen die Ehrennadel in Gold.

Großer Dank galt Maik Grohmann, der das Amt des Zweiten Adjutanten nach sieben Jahren aus gesundheitlichen Gründen abgab. Sein Nachfolger ist Andreas Hasenschar.

Für 2017 ist außer dem eigenen Fest unter anderem die Teilnahme am Schützenfest inWetterburg geplant.