Schützengilde 1517 Landau
Wappen Sch¨tzengilde 1517 Landau
  • banner01.jpg
  • banner02.jpg
  • banner03.jpg
  • banner04.jpg
  • banner05.jpg

Gewehrgruppe

Gewehrgruppe während des FestzugsSchon lange Zeit vor den Schützenfesten hallen Freitag abends oder Sonntag morgens Kommandos durch den Rathaussaal oder durch den „Stuken": „Achtung! Präsentiert das Gewehr!" oder „Das Gewehr über!". Die Gewehrgruppe der Schützengilde übt für ihre Auftritte während der Schützenfeste. Es soll zackig aussehen, wenn man marschiert. Und dafür sorgt ihr Hauptmann Horst Bernhardt. Alle sind mit dem nötigen Ernst dabei, ohne sich den Spaß an der Sache verderben zu lassen. Geselligkeit und Kameradschaft kommt an den Übungsabenden, genau wie bei allen repräsentativen Aufgaben während der Schützenfeste nie zu kurz.

Die Gewehrgruppe ist eine der ältesten Traditionsgruppen in der Landauer Schützengilde. Über die Jahrhunderte gestaltete sie maßgeblich die Schützenfeste mit. Ihre Vorderlader eröffneten das Schützenfest, die Schützen standen Spalier beim Abholen der Könige und waren verantwortlich für das Königsschießen.

Ernst Marschke sen. formierte 1954 die Gewehrgruppe mit einer Mitgliederzahl von 12 Männern neu. Drillichröcke, schwarze Hosen mit grünen Streifen und Hüte würden als Uniform getragen. Die Gewehre waren als Vorderlader ausgelegt. Von 1978 bis 1986 übernahm Karl-Heinz Graß als Hauptmann die Gewehrgruppe. Sie wuchs auf eine stattliche Zahl heran, so dass weitere Gewehre angeschafft werden mussten. Neue Uniformen mit Schulterstücken, Eichenlaub, weißen Handschuhen und Schützenhüten verliehen ihr ein einheitliches Aussehen. Die Vorderlader wurden überwiegend durch Karabiner ersetzt.

Gewehrgruppe mit DamenkompanieEine weitere Blütezeit erlebte die Gewehrgruppe unter Hauptmann Hartmut Rabe. Mittlerweile umfasst sie über 30 Mitglieder. Während der Amtszeit von Henner Preising als Hauptmann wurden Lehrgänge für Vorderladerschützen besucht und die Uniformen mit silbernen Schützenschnüren ausgestattet. Inzwischen verfügt die Gruppe über böllerfähige Salutkarabiner und etwa 10 Vorderladergewehre. Die neuen Hemden zeigen auf den Kragenspitzen das gestickte Gewehrgruppenemblem zeigen.

Neben dem Ausrichten des Königsschießens, ist die Gewehrgruppe für die Bewachung des Königs und der Königskleinode zuständig. Des Weiteren werden die Könige bei den Schützenfesten mit Salutschüssen von der Gewehrgruppe abgeholt.

Geprägt von Freundschaften und dem Wunsch, einer Gemeinschaft anzugehören, ist die Gewehrgruppe ein Pfeiler im Vereinsleben der Schützengilde Landau 1517. Aber nicht nur während des eigenen Schützenfestes sind ihre Mitglieder aktiv, auch bei auswärtigen Schützenfesten der historischen waldeckischen Schützengemeinschaft ist die Gruppe immer dabei.